Aktuelles

Wann ist es sinnvoll, sich die Augen lasern zu lassen?

Bestimmte Voraussetzungen sollten vor einer Augenlaser-OP dringend erfüllt sein. Hier einige Voraussetzungen, die gegeben sein sollten, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihre Augen lasern zu lassen. 

Alter des Patienten

Das Alter spielt eine nicht unerhebliche Rolle bei der Frage, ob ein Patient für eine Augenlaser-Operation geeignet ist oder nicht. Da sich junge Patienten unter 18 Jahren noch im Wachstum befinden und daher auch das Auge noch Wachstumsveränderungen unterliegt, werden in dieser Altersklasse grundsätzlich noch keine Laseroperationen am Auge durchgeführt. Gravierende Ausnahmefälle müssen individuell mit einem Spezialisten abgeklärt werden.

Das ideale Alter für eine Augenlaserbehandlung liegt zwischen 25 und 35 Jahren. Darüber hinaus gibt es auch eine Obergrenze von etwa 65 Jahren, die ungern überschritten wird. Da mit 40 – 45 Jahren die Alterssichtigkeit einsetzt, empfehlen viele refraktive Chirurgen stattdessen eine Linsenimplantation. Hier wird die körpereigene Linse des Auges durch eine Kunstlinse ersetzt oder eine Kunstlinse vor die körpereigene Linse eingesetzt. Ein Austausch der Linse wird vorwiegend ab einem Alter von 40 Jahren empfohlen.

Konstanz der Fehlsichtigkeit

Es wird empfohlen, die Fehlsichtigkeit der Augen über einen längeren Zeitraum (1 – 2 Jahre) zu beobachten, bevor die Augen gelasert oder Kunstlinsen eingesetzt werden. Denn es ist wichtig, dass die Fehlsichtigkeit sich innerhalb dieses Zeitraums, möglicherweise nur gering, verändert. Bleibt die Fehlsichtigkeit konstant, kann von einem langanhaltenden Erfolg ausgegangen werden. Eine kontinuierliche Veränderung der Werte ist jedoch kein Ausschluss für eine Laserbehandlung oder Linsenimplantation. In einem ausführlichen Gespräch müssen hier jedoch die individuellen Vor- und Nachteile einer Behandlung 

geklärt werden. 

Körperliche Eignung

Neben dem Alter spielen noch andere Voraussetzungen eine wichtige Rolle. Wichtig ist, dass Ihre Augen – bis auf die Fehlsichtigkeit – grundsätzlich gesund sind. Zudem ist eine Operation nur in einem begrenzten Spektrum an Dioptrienwerten möglich und abhängig von weiteren individuellen Faktoren wie die Dicke der zentralen Hornhaut:

Kosten 

Die Kosten für eine Laserbehandlung am Auge müssen meist vom Patienten selbst getragen werden. Sie werden in der Regel nicht oder nur anteilig von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen. Je nach Methode muss man mit unterschiedlichen Kosten pro Auge rechnen. Es ist daher auf jeden Fall ratsam, Preise zu vergleichen und Angebote von mehreren Spezialisten einzuholen.

Voraussetzungen feststellen

Die Voraussetzungen zur Augenlaser-OP können von Ihrem Augenarzt im persönlichen Gespräch mit Ihnen festgestellt werden. Falls Sie weitere Fragen zum Augenlasern haben, sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

zurück zur Übersicht

TROCKENES AUGE ODER TRÄNENDES AUGE, IST BEIDES DIE GLEICHE KRANKHEIT?

Ja, so komisch wie es sich anhört, aber ein trockenes Auge ist oft ein tränendes Auge. Der…

mehr lesen

Müde Augen – Was kann ich tun?

Immer mehr Menschen klagen über müde Augen im Alltag. Doch wie kommt es dazu?  Wenn unsere Augen…

mehr lesen